Beliebte Posts

Donnerstag, 19. April 2012

Überfluss im <b>Kinderzimmer</b> Umfrage Zuviel Spielzeug kann Kinder <b>...</b>

Baierbrunn (ots) - Die große Mehrheit der Deutschen (87,9 Prozent) ist der Meinung, dass die meisten Kinder heutzutage viel zu viele Spielsachen besitzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie". Wer zumindest hin und wieder Spielsachen für die eigenen Kinder kauft (18,9 Prozent der Befragten), greift deshalb gerne zu einem Trick: Jeder Zweite (52,6 Prozent) dieser Teilgruppe räumt Puppen, Puzzle & Co. immer mal wieder aus dem Blickfeld der Kinder, damit diese sich auf die wenigen Spielsachen besser konzentrieren können und nicht von einem Überangebot überfordert werden.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.139 Personen ab 14 Jahren.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe "Baby und Familie" zur Veröffentlichung frei.

Originaltext: Wort und Bild - Baby und Familie Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/54201 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_54201.rss2

Pressekontakt: Ruth Pirhalla Tel. 089 / 744 33 123 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de www.baby-und-familie.de


View the original article here

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen